Kanufahren in Dalsland

Paddeltour durch die schwedische Wasserwelt

Schweden ist ohne seine tausenden von Seen und Flüssen unvorstellbar. Ein Urlaub mit dem Kanu in Dalsland, das aufgrund seiner landschaftlichen Vielfalt immer wieder als „Miniatur-Schweden“ bezeichnet wird, ist daher fast schon Pflicht. Wir haben uns die Region einmal genauer angesehen und die wichtigsten Infos für alle angehenden Kanureisenden zusammengestellt.

Hast du schon einmal davon geträumt, auf deiner eigenen Privatinsel zu übernachten? Um dich herum nichts, außer den einsamen Schreien seltener Vögel, stilles, glasklares Wasser und über dir der endlose Himmel?

Nun, da wünschen wir dir viel Glück mit dem Wetter in Dalsland – wenn es dir hold ist, wirst du auf deiner Kanutour auf den unzähligen Wasserwegen der Region genau diese Bilderbuchmomente erleben können. Doch da wir hier von Schweden sprechen, ist unser erster Ratschlag für dich: Stell dich auf Schmuddelwetter ein, egal was der Wetterbericht sagt.

Packtipp für Dalsland: Stell dich auf jedes Wetter ein

Schwedische Sommer gehören zu den schönsten Europas, wenn das Wetter passt. Für deine Paddeltour legen wir dir trotzdem nahe, für alle Eventualitäten gerüstet zu sein. Neben Schwimmsachen, Mückenspray und Sonnenhut gehören ein Fleece, lange (Trekking-)Hosen und vor allem verlässliches Regenzeug ins Gepäck. Es ist äußerst unangenehm, im Kanadier oder Kajak von einem Regenschauer überrascht zu werden, da du im Zweifelsfall für die nächsten Minuten oder sogar Stunden keinen Unterschlupf ansteuern kannst. Nass macht campen jedenfalls keinen Spaß mehr.

Aber wenden wir uns nach diesem Wort der Warnung doch erstmal den Vorzügen des Dalslands zu.

Dalsland: Inselhopping auf Outdoor-Art

Während eure Freunde in Griechenland oder Kroatien sonnige Mittelmeerinseln ansegeln, haftet dem Wort „Inselhopping“ in Dalsland schon eine andere Vorstellung an. Ganz entspannt mit dem Kanadier oder sportlich-schnittig mit dem Kajak erkundest du fernab von Verkehrslärm und Städten eine fast unberührte Naturlandschaft. Übernachtet wird auf den tausenden von kleinen bis mittelgroßen Inseln, die die Seen sprenkeln. Wenn du mit weniger als sechs Leuten unterwegs bist, kannst du fast überall außerhalb der Vogelschutzgebiete dein Zelt aufschlagen. Grund dafür ist das schwedische Jedermannsrecht, das es Menschen erlaubt, überall in Schweden wild zu zelten. Größere Gruppen müssen auf den offiziellen Rastplätzen übernachten.

Dalsland ist mit ca. 50.000 Einwohnern sehr spärlich besiedelt und erstreckt sich, Wasser mit eingerechnet, über 5.000 Quadratkilometer. Auch wenn sich zur Hauptsaison auf den beliebteren Seen Dalslands wie der Stora Le inzwischen doch einige Kanufahrer tummeln, findest du auf den anderen Seen, Flüssen und Nebenarmen genug Ruhe und Stille.

Ausrüstung: Was muss mit zum Kanufahren?

Neben der bereits erwähnten Allwetterkleidung haben wir noch ein paar weitere Tipps für einen gelungenen Paddeltrip für dich auf Lager.

Kanu mieten oder mitbringen?

Wenn du bereits begeisterter Paddler bist, ist es natürlich überhaupt kein Problem, dein eigenes Kanu mitzubringen. Für alle anderen gibt es neben den Touristenzentren Ed und Bengtsfors auch auf kleinen Campingplätzen oft die Möglichkeit, ein Kajak oder einen Kanadier zu leihen. Man muss sie auch nicht zwingend wieder dort abgeben, wo man sie geliehen hat – frag einfach vor Ort nach, welche Optionen du hast.

Wasserfeste Verstaumöglichkeiten nicht vergessen

Wir empfehlen, dass du deine Habe in wasserdichten Behältern verpackst. Hierfür empfehlen sich Packtonnen und -säcke, die du bei den meisten Kanuverleihern gleich mitmieten kannst. Kleiner Tipp: Schwimmwesten können auch gemietet werden und halten ebenfalls schön warm. Packe dein Kanu am besten so, dass die schwersten Behälter hinter dir im Boot sind und die leichten vorne. Im Kanadier lagerst du am besten alles mittig, dort wo das Boot am breitesten ist. So liegst du optimal auf dem Wasser auf.

Zelte und Tarps mit genügend Stauraum

Achte darauf, dass dein Zelt Apsiden hat, um nicht nur dein Gepäck, sondern auch den Proviant und andere Ausrüstungsgegenstände beherbergen kann. So bleibt auch bei Regen alles trocken und sicher. Dennoch sollte dein Zelt nicht riesig sein. Der Platz auf den Inseln ist begrenzt und Stellplätze für große Zelte rar. Auch wenn du mit deiner Familie unterwegs bist, empfehlen wir dir zwei kleine Zelte. So müssen nicht alle dicht gedrängt schlafen – was deine Kinder mit Sicherheit großartig finden. Da kommt das „Allein in der Wildnis“-Gefühl ganz von selbst auf und auf einmal wird der Familienurlaub zum echten Abenteuer.

Zusätzlich zum Zelt kannst du außerdem noch ein Tarp mitnehmen, um beispielsweise die Kochstelle sowohl bei Sonne als auch Regen abzuschirmen. Und wer es gerne relaxt mag, sollte unbedingt an eine Hängematte denken. Der Inseltraum wird perfekt, wenn du entspannt zwischen zwei Bäumen dein wohlverdientes Feierabendbier genießt.

Zum Abschluss noch ein Wort an die Anfänger: Kanufahren ist einfach! Hier findest du ein paar nützliche Tipps zum Paddeln im Kanadier, die dir den Einstieg erleichtern. Dalsland ist ideal für Einsteiger, da auf den meist recht schmalen Wasserwegen normalerweise kaum Wellen zu erwarten sind. Außer ihr habt wirklich Pech und ein Sturm zieht über dich hinweg – dann bleib lieber in Ufernähe…

 Wir wünschen dir ganz viel Spaß!