Städtereise nach Prag

Auf Kuchentour durch die Prager Altstadt

Wer eine Städtereise nach Prag unternimmt, tut gut daran, bequeme Schuhe und Wanderlust mitzubringen. Damit der Kulturschock in der tausendjährigen Stadt nicht zu groß ausfällt, haben wir uns eine neue Form des Sightseeings einfallen lassen: Eine Citytour, die dich von Konditorei zu Kaffeehaus und zu den wichtigsten Sehenswürdigkeiten lotst.

Das Leben eines Städtereisenden in Prag kann hart sein. Stundenlange Fußmärsche durch die uralte Innenstadt, vollgepackt mit überwältigenden alten Kirchen, Burgen und Museen, die du alle ansehen willst. Am Ende des Tages bist du restlos überfrachtet mit überwältigenden Eindrücken und tausenden von neuen Fakten und Zahlen, die erstmal verdaut werden müssen.

Zum Glück befindest du dich in Prag. So wie die anderen ehemaligen KuK-Hauptstädte auch, rühmt sie sich mit einer großen Vielfalt an großartigen Kaffeehäusern, Konditoreien und Coffee Shops, die alle den besten Kulturverdauer der Welt im Angebot haben: Kuchen. Wir haben daher für dich eine etwas andere Citytour durch die Altstadt Prags zusammengestellt, die dich an verschiedenen, absolut empfehlenswerten Cafés vorbeiführt, in denen du verweilen, das soeben Erlebte sortieren und mit einem Stück himmlischer Verführung verfestigen kannst.

Wir beginnen unsere Tour am Bakeshop. Sie lässt sich jedoch in beide Richtungen begehen.

Bakeshop, Altstädter Ring, Klementinum, Karlsbrücke, Prager Burg und Umgebung

Im Bakeshop ist der Name Programm. Seit mehr als 15 Jahren wird hier täglich frisch gebacken. Du kannst zwischen köstlichem frischen Brot, verführerischen Kuchen und Torten, Quiches, Croissants, Muffins und allem, was einem sonst noch zum Thema Backen einfällt, wählen. Wenn du hier kein ordentliches Frühstück findest, isst du wahrscheinlich normalerweise nur Weißwurst oder asiatische Nudelsuppen morgens.

Es geht also kräftig gestärkt in die erste Runde Sehenswürdigkeiten. Die haben es gleich mal in sich: Der Altstädter Ring liegt vier Gehminuten vom Bakeshop entfernt und ab hier reihen sich die Attraktionen wie auf einer Perlenschnur aneinander: Das eindrucksvolle Klementinum, in dem sich die Nationalgalerie befindet, und die weltberühmte Karlsbrücke liegen auf direktem Wege zum Aufstieg auf die Prager Burg. Neben der Burg findest du hier oben die St. Georgs-Basilika, das Goldene Gässchen sowie zahlreiche weitere berühmte Prager Sights, die in einem ausführlicheren Reiseführer als diesem hier gut beschrieben werden.

Nach dieser Riesendosis Kultur und Geschichte folgst du unserer Tour wieder bergab und kannst unterwegs noch die St. Nicholas-Basilika und die John Lennon Wall mitnehmen, bevor du dich mit müden Füßen, aber kuchenbereitem Magen in unserem nächsten Café niederlässt.

Cukrárna U knoflíčků, Petrin-Hügel

Die Cukrárna U knoflíčků liegt direkt am Fuße des Petřín-Hügels, den du nach dem Genuss eines Törtchens oder einem Stück Kuchen mit Kaffee erklimmen wirst. Auch hier ist alles hausgemacht und das gemütliche Interieur komplimentiert den historischen Charme des Gebäudes, ohne altbacken zu wirken. Nun hast du nur noch die Qual der Wahl, welche der angebotenen Torten auf deinem Tisch landen soll – oder vielleicht nimmst du sogar zwei…?

Du wirst sie brauchen, denn nun geht es munter weiter auf den Petrin-Hügel. Er ist quasi der Hausberg der Prager Stadtbevölkerung und hat neben einer Menge Wald und frischer Luft eine tolle Holzkirche aus dem 17. Jahrhundert und ein historisches Spiegellabyrinth aus dem 19. Jahrhundert zu bieten. Die Krönung ist sicherlich der Aussichtsturm, der aussieht wie eine kleine Version des Eiffelturms. Von hier oben kannst du tolle Panoramafotos von Prag machen. Besonders Motivierte können danach wieder absteigen, der Rest nimmt die ebenfalls historische Seilbahn zurück zum U knoflíčků, von dem aus es zum Ufer der Moldau und einer echten Prager Institution geht.

Café Savoy und südliche Altstadt

Das Café Savoy ist ein richtiges Kaffeehaus im Wiener Stil. Meterhohe Decken, prunkvolles Interieur und eine Menge illustrer Gäste in vergangenen Zeiten geben dir auch heute noch das Gefühl, an einem Ort zu verweilen, der Intellekt und Schöngeist geradezu atmet. Wahrscheinlich wirst du dich hier auf den Stuhl fallen lassen und dir deinen wohlverdienten Aperitif (oder noch einen Kaffee) die Kehle herabrinnen lassen, während du die Moldau im Abendlicht betrachtest. Auch im Savoy erhält man natürlich ausgezeichnete Kuchen und Torten. Aber vielleicht ist es nun an der Zeit, einen herzhaften Snack zu sich zu nehmen, außer du bist der konsequente Typ und isst auf einer Kuchentour durch Prag Kuchen – und sonst nichts.

Von hier aus kannst du über die Moldau zurück in die Prager Altstadt schlendern, wo dich dein Abendessen oder auch das erste Prager Bier des Abends erwartet. Du kannst auf jeden Fall stolz auf dich sein – ohne die „kleinen Wege“ innerhalb der einzelnen Sehenswürdigkeiten bist du heute bereits 8,5 km gelaufen. Sollte dich irgendjemand also für deine Kuchenpäuschen aufziehen, bleib entspannt: Du hast es dir redlich verdient.