Sommerrodelbahnen im Test

Unsere drei Favoriten in Sachen Spaß und Familienfreundlichkeit

Adrenalin pur, der Fahrtwind braust dir um die Ohren und pflastert ein breites Lachen ins Gesicht – Sommerrodelbahnen versprechen Spaß für die ganze Familie. Aber schwitzend den Berg hinauf mit einem schweren Schlitten auf dem Rücken und dazu noch zwei Kinder im Schlepptau? Das muss nicht sein! Wir haben für dich drei Sommerrodelbahnen in den Alpen auf Familientauglichkeit getestet.

Sommerrodelbahn Oedberg

Am Oedberg bei Gmund am Tegernsee geht es komfortabel zu. Die Sommerrodelbahn Oedberg ist gut ausgeschildert und du findest gleich beim Einstieg an der Oedbergalm viele Parkplätze. Du steigst mit deiner Familie bereits am Fuß des Hanges in die Rodel ein und lässt dich mit dem Schlepplift bergauf ziehen - gerade mit kleinen Kindern wirst du dich über dieses Detail freuen. Der Schlitten klinkt sich oben übrigens automatisch aus und du kannst stressfrei direkt weiterfahren. Maximal zwei Personen pro Rodel sind möglich.

Bei der Bergfahrt kannst du schon mal einen Blick auf die seitlich am Waldrand entlangführende Rodelstrecke werfen und die Steilkurven und Schikanen bewundern. Vorfreude ist bekanntlich die schönste Freude! Oben angekommen noch einmal den Gurt von dir und deinem Kind überprüfen – und die rasante Talfahrt kann beginnen. Die Rodel bremsen übrigens bei 40 km/h automatisch ab, was sicher beruhigend auf die Nerven der Eltern wirkt.

Sind noch nicht alle deine Kinder groß genug oder sie trauen sich doch nicht auf die Sommerrodelbahn? Kein Grund für Tränen - ein Abenteuerspielplatz mit Streichelzoo lockt gleich bei der Oedbergalm unten am Lift. Dort kannst du auf der Sonnenterasse ganz entspannt einen Kaffee trinken und gleichzeitig den Nachwuchs im Auge behalten.

Jaudenhangflitzer

Den Jaudenhangflitzer findest du in Lenggries direkt auf der Skipiste am Brauneck. Das geht, weil die Anlage im Winter abgebaut wird. Auch hier brauchen du und deine Familie nicht den Aufstieg zu Fuß antreten, sondern ihr könnt euch mitsamt der Rodel auf einer schmalen Schiene mit dem leicht modifizierten Schlepplift nach oben ziehen lassen. Der Anker wird  vom netten Liftmann einfach in den Schlitten eingehängt.

Nach einer entspannten Fahrt durch die Wiesen nach oben klinkt sich der Rodel automatisch vom Lift aus und die Fahrt geht ohne Unterbrechung direkt weiter. Ist die Ampel auf Grün geschaltet, kannst du Gas geben und über 24 Steilkurven runter ins Tal sausen.

Kinder ab vier Jahre können mit dir mit einem zusätzlichen Sicherheitsgurt mitfahren. Ab 8 Jahren dürfen sie allein die rasante Fahrt antreten. Das Brauneck ist im Winter ein beliebtes Familienskigebiet. Entsprechend findest du alles in unmittelbarer Nähe, was das Elternherz begehrt:  Einkehrmöglichkeiten, ausreichend Parkplätze und kurze Wege. Und die Betreiber sind auf Familien eingestellt – mit nettem Service und bayerischer Gemütlichkeit.

Sommerrodelbahn Walchsee

Unsere österreichischen Nachbarn haben ebenfalls einige feine Sommerrodelbahnen im Angebot. Am Zahmen Kaiser steht die Sommerrodelbahn Walchsee. Du kannst mit dem 4er-Sessellift bequem bis zur Mittelstation fahren oder natürlich auch hochwandern. Während der Liftfahrt oder dem Aufstieg hast du einen traumhaften Ausblick auf den Walchsee und die angrenzenden Berge. Die Kids finden wahrscheinlich das dazugehörige Tiergehege spannender.

Wanderst du hoch, macht die mehr als verdiente Abfahrt gleich nochmal so viel Spaß. Am Start kannst du wählen, ob du einen Ein- oder Zweisitzer als Rodel beziehungsweise Bob möchtest. Im Gegensatz zum Jaudenhangflitzer und der Bahn am Oedberg findest du hier nämlich eine richtige Bobbahn, bei der die Schlitten nicht fix mit der Bahn verbunden sind. Bremsen also nicht vergessen – hier bremst nur du und keine automatische Sicherung. Übrigens führen zwei Bahnen parallel den Berg runter. Hier musst du ja fast ein Wettrennen anzetteln! Pack am besten deine Actioncam ein. Die Videos sind ein echter Spaß zum Anschauen, aber noch viel mehr zum Anhören. Das angstvolle Schweigen und Schnaufen oder die adrenalienberauschten Jubelschreie haben Potenzial für einen Eintrag in die Familienchronik.

Die Saison für einen Ausflug zu einer Sommerrodelbahn beginnt je nach Wetterlage im Mai und dauert bis Oktober. Genug Zeit, deine Lieblingsrodelbahn zu entdecken und gemeinsam mit der Familie eine schöne, actiongeladene Zeit in den Bergen zu verbringen. Falls du auf der Suche nach weiteren familientauglichen Aktivitäten in den Bergen bist – wir haben für dich einige Tipps zusammengefasst, was du noch unternehmen könntest.