Die 3 schönsten Klettersteige am Gardasee

Sonnige Klettersteige für schöne Herbsttage rund um den Gardasee

Der Gardasee mit seinem angenehmen Klima ist ein Eldorado für Sportler. Ob Surfer, Mountainbiker oder Bergwanderer – hier findet jeder sein Plätzchen. Im Norden des Sees liegt Arco, der Treffpunkt der Kletterszene und der perfekte Ausgangspunkt für deine Klettersteig-Abenteuer.

Der Gardasee lockt im Herbst mit angenehmen Temperaturen, stabilem Wetter und viel Sonnenschein. Die zahlreichen Klettersteige sind sonnenverwöhnt und du kannst selbst im Oktober noch im T-Shirt klettern – und dabei ins Schwitzen geraten. Hier verraten wir unsere drei Empfehlungen für Klettersteige mit maximaler Sonnenexposition im Herbst.

Via Ferrata Monte Albano

Dieser schwierige Klettersteig ist ein echter Klassiker. Er besticht mit ausgesetzten Querungen in einer Steilwand, die einen beeindruckenden Blick ins Tal ermöglichen. Achtung, der Einstieg in die Wand ist nicht ganz ohne und muss einige Meter frei geklettert werden. Danach ist der Steig aber an allen wesentlichen Stellen gesichert.

Im Sommer ist er nur früh am Morgen oder am späten Nachmittag begehbar – es wird sonst einfach zu heiß. Dagegen ist er im Herbst die perfekte Wahl für jede Tageszeit, die Sonne wird dein treuer Begleiter sein. Eine genaue Routenbeschreibung findest du hier.

Via Ferrata Fausto Susatti

#faustosusatti #viaferrata #cimacapi #gardasee #italien #klettersteig

A post shared by Angelika Omer (@gelagraphics) on Jul 5, 2017 at 9:27am PDT

Der Klettersteig Fausto Susatti führt auf die Cima Capi, einem kleinen Vorgipfel des Cima Rocca, und ist technisch problemlos machbar. Er führt teilweise durch alte Lauf- und Schützengräben, die ein Erbe des Ersten Weltkriegs sind. Mitten durch das Bergmassiv verlief damals die Frontlinie. Abenteuerlustige können mit einer Stirnlampe das Stollensystem erkunden.

Neben der Geschichte lockt dieser Klettersteig vor allem mit viel Herbstsonne und seinen packenden Ausblicken auf den Gardasee. Auch weniger Geübte oder Anfänger kommen auf dieser Tour voll auf ihre Kosten. Du hast noch Kraft in den Armen? Dann kannst du dich anschließend auf dem Klettersteig Via dell‘ Amicizia auf die Cima SAT endgültig auspowern.

Via dell' Amicizia

Wer gerne früh aufsteht, trifft mit dem Klettersteig Via dell‘ Amicizia auf den Cima SAT eine gute Wahl. Durch die Ostausrichtung kannst du dir bis weit in den Mittag hinein die Herbstsonne auf den Rücken scheinen lassen. Aber noch viel wichtiger: Dich erwarten auf 650 Höhenmetern einige Highlights. Auf mehreren langen und teilweise sehr ausgesetzten Leiterpassagen kannst du deine Schwindelfreiheit ausgiebig testen. Spätestens, wenn du aus mehr als 1000 Metern Höhe einen Blick auf das unter dir liegende Riva del Garda und auf den See wirfst.

Welche Ausrüstung brauche ich für einen Klettersteig?

Sicherheit ist das oberste Gebot auf Klettersteigen. Die richtige Ausrüstung trägt einen großen Teil dazu bei. Darum geben wir dir hier im Schnelldurchlauf einige Tipps:

  • Handschuhe sind wichtig! Sie schützen deine Hände vor den scharfen Felskanten und vor den teilweise aus dem Drahtseil herausragenden kleinen Drähtchen, die sich sonst sehr unangenehm in deine Hände bohren können.
  • Rucksack mit Trinksystem: Damit hast du die Hände frei und kannst unterwegs genügend trinken ohne den Rucksack auf und zu machen zu müssen.
  • Ein guter Helm schützt deinen Kopf vor losgetretenen Steinen.
  • Klettergurt: Bist du mit dem Gurt vertraut – wie wird er befestigt?
  • Bandschlinge: Besonders bewährt hat es sich, eine Bandschlinge mit einem zusätzlichen Karabiner mitzunehmen. Dann kannst du dich bei Stau oder zur Pause bequem in das Seil setzen und deine Arme ausruhen - oder spektakuläre Fotos schießen.
  • Klettersteigset – lies am besten beim DAV nach, welche Klettersteigsets den aktuellen Sicherheitsnormen entsprechen. Es gab vor einiger Zeit eine große Rückrufaktion vieler Hersteller aufgrund von Unfällen.
  • Feste Wanderschuhe mit griffiger Sohle sind eine gute Wahl. Habe bei der Auswahl im Kopf, dass du mit ihnen klettern willst und sie daher noch etwas Gefühl für den Fels ermöglichen sollten. Nur bei sehr sportlichen Klettersteigen machen Kletterschuhe unter Umständen Sinn.

Detaillierte Tipps für das richtige Verhalten am Klettersteig und zur Ausrüstung findest du auch in weiteren Tatonka-Blogbeiträgen: Klettersteige: Auf Eisentritten zum Himmel und Sicher am Abgrund: Tipps für Einsteiger auf dem Klettersteig