Rodeln mit Kindern

Tipps für den Rodelausflug mit der Familie

Outdoor-Aktivitäten im Winter sind für Familien mit kleinen Kindern rar gesät. Skifahren klappt so richtig gut erst ab vier Jahren, für das Schlittschuhfahren gilt das gleiche. Ideal ist eine Aktivität, bei der die Kleinen warm bleiben und trotzdem ihren Spaß haben. Rodeln mit Kindern ist daher das Beste überhaupt.

Sobald die Kinder alleine stabil sitzen können, kannst du sie in einen warmen Fußsack einpacken und auf geht’s zu gemütlichen Winterspaziergängen auf verschneiten Forstwegen durch den Wald oder über die Felder. Wichtig dabei: Unbedingt einen Schlitten mit bequemer Rückenlehne auswählen, sonst wird es schnell zu anstrengend für die Kleinen. Sobald die Kinder (ab ungefähr einem Jahr) laufen können, kannst du die Rückenlehne abmontieren und erstes „echtes“ Rodeln ist angesagt.

So gelingt der Rodelausflug

Der Purist mag sie nicht, aber für Familien bietet eine gewisse Infrastruktur mehr Freiheit in der Freizeitgestaltung. Hütten zum Aufwärmen und Liftanlagen tragen zu einem entspannten Familienausflug erheblich bei. Bevor du dich auf die Rodel schwingst, informiere dich bitte über den Streckenverlauf. Wie lang ist die Rodelbahn, gibt es steile Passagen oder sehr enge Kurven? Ist eine Rodelbahn stark vereist, kann sich der Schwierigkeitsgrad schnell erhöhen, daher solltest du auch auf die Wetterverhältnisse achten.

Ausrüstungstipps für das Rodeln mit Kindern

  • Schlitten (Zweisitzer) mit Rückenlehne zum Abmontieren
  • Ausreichend lange Leine mit Griff, er sollte beim Ziehen nicht einschneiden
  • Warmer Fußsack
  • Rucksack
  • Brotzeit und Tee
  • Fußwärmer / Handwärmer bei Bedarf
  • Kälteschutzsalbe für das Kindergesicht

Für Familien mit Kindern ab circa drei Jahren hat sich zusätzlich folgendes bewährt:

  • Helm für Erwachsene und Kinder
  • Skibrille oder Sonnenbrille als Schutz gegen Fahrtwind und aufgewirbelten Schnee
  • Robuste, wasserdichte Handschuhe
  • Mindestens knöchelhohe Stiefel mit richtig guter Sohle zum Bremsen und Lenken in den Kurven

Nachtrodeln – für ältere Kinder ein Erlebnis

Für ältere Kinder ist Nachtrodeln ein besonderer Spaß. Die Natur schaut auf einmal ganz anders aus. Ähnlich wie das Nachtskilaufen, bieten inzwischen viele Skigebiete auch Nachtrodeln an. Auf ausgeleuchteten Rodelbahnen kann man entweder selbst hinauflaufen oder komfortabel den Lift benutzen. Wirklich bewährt hat sich der Einsatz einer Stirnlampe. Du kannst sie gut am Helm befestigen, hast dadurch die Hände frei und bessere Sicht. Außerdem wirst du auch selber besser von anderen Rodlern gesehen. Rodeln macht Spaß, aber Kinder unter zehn Jahren sollten noch nicht alleine eine lange Rodelbahn hinunterbrausen. Das Einschätzen von Geschwindigkeit und Kurven will erst gelernt sein.

Hier eine kleine Auswahl an Rodelbahnen für das Rodeln mit Kindern:

Südtirol

Österreich

Bayern