Outdoor Apps

Tourenplanung mit deinem Smartphone

Mit GPS-Karten zielsicher navigieren, eigene Tracks aufzeichnen, den Regenradar im Blick und den nächsten Gipfel richtig bestimmen - wir stellen dir die beliebtesten Outdoor Apps vor.

Kompass und Rad- oder Wanderkarte haben ausgedient? Beobachtet man das Outdoor-Volk in der freien Natur, sind fast alle mit GPS-Gerät, GPS-Multisport-Smartwatch oder einem Smartphone mit den entsprechenden Outdoor Apps ausgerüstet. Die Gründe sind einfach - die GPS-basierte Navigation bietet viel mehr Funktionen als eine reine Karte. Außerdem sind die Daten immer aktuell und einfach zu handhaben. Und es macht auch noch Spaß, damit herumzuspielen!

Welche Outdoor App für wen?

Es ist fast egal, welchem Outdoor-Hobby du frönst, es gibt die passende App dazu: Wandern, Bergsteigen, Paddeln, Klettern, Radfahren, Mountainbiken, Skifahren oder Trekking. Einfach im passenden App Store dein Hobby eingeben und es werden dir zahlreiche Vorschläge gemacht. Damit du nicht den Überblick verlierst, haben wir einige Apps rausgepickt.

Tourenplanung, Orientierung und Navigation

In erster Linie stehen die Themen Tourenplanung und Orientierung & Navigation auf der Wunschliste der meisten Nutzer. Viele Apps setzen dazu auf das Schwarmwissen ihrer Community. Die Nutzer laden ihre neuesten Tracks hoch, kommentieren die aktuellen Bedingungen oder geben Tipps zur nötigen Ausrüstung, Tourenlänge oder zum Schwierigkeitsgrad.

Outdooractive

Outdooractive ist nicht nur eine App, sondern dahinter steht ein Internet-Portal mit einer großen, aktiven Outdoor-Community. Dementsprechend kannst du mit outdooractive für so unterschiedliche Hobbys wie Wandern, Radfahren, Laufen, Bergsteigen, Winter-, Wasser- und Pferdetouren Routen planen, ausdrucken, auf ein GPS-Gerät laden oder mit der App nutzen.

Neben Tourensuche und -planung runden eine Karte mit verschiedenen Ansichten, Infos zu den aktuellen Bedingungen, Hütten, ein Kompass und Höhenmesser das Angebot ab. Es gibt auch noch eine kostenpflichtige Premiumversion mit wesentlich mehr Features wie zum Beispiel Navigation, Wetterbericht zur Tour und der Möglichkeit, Touren oder Karten offline zu speichern.

Komoot

Ähnlich wie bei outdooractive steht hinter den Tourenvorschlägen auf komoot eine aktive Outdoor-Community, die ihre Touren auf das Portal beziehungsweise die App hochladen. Die Auswahl triffst du komfortabel mit unterschiedlichen Filtern wie Ort oder Region, Tourenlänge, Schwierigkeit usw.

Du kannst deine eigene Tourenplanung nicht nur klassisch mit Start- und Endpunkt sowie der Auswahl der Fortbewegung (Wandern, Laufen, Fahrrad, Rennrad, Mountainbike) angehen, sondern auch Outdoor-Spots wie Badestellen einbinden.

Wenn du Sprachnavigation, Offline-Karten, kostenfreie Karten-Updates, Touren-Export für dein GPS-Gerät nutzen willst, musst du dir deine Regionen allerdings kostenpflichtig freischalten lassen.

Kaiserwetter oder Regenfront?

Wetter-Apps gibt es wie Sand am Meer und deren Aufmachung ähnelt sich. Wichtig bei der App-Auswahl ist es, auf die Quelle der Daten zu achten. Von welchem Wetterdienst stammen die angezeigten Daten? Zuverlässige Vorhersagen für die deutschsprachigen Bergregionen in den Alpen trifft zum Beispiel die österreichische ZAMG. Die App Bergfex/Wetter nutzt diese Daten und liefert gleich noch bergrelevante Daten wie Sonnenauf- und - untergang.

Nützlich sind auch Wetter-Apps mit einem integrierten Regenradar. Damit siehst du die Regenprognose auf einen Blick und kannst das Ausmaß des Niederschlags gut einschätzen. Zu den beliebtesten gehört der Klassiker RegenRadar von WetterOnline, aber auch viele weitere Apps bieten diesen Service wie meteoBlue oder WeatherPro.

Powerbank dabei?

Vergiss nicht, den Akku vorher aufladen. Zwar beziehen viele Hütten Strom aus Sonnenenergie oder haben einen Generator am Laufen, aber ob dann auch wirklich eine Steckdose frei ist, ist wieder eine andere Frage. Packe am besten die Powerbank und das Ladekabel ein, dann bist du unabhängig.

Noch eine Anmerkung zum Schluss: Verlass dich nicht komplett auf die Navigation per Outdoor App. Seid ihr auf weniger gut ausgeschilderten Pfaden und Wegen unterwegs und das Smartphone funktioniert nicht mehr, freust du dich über eine ausgedruckte Tourenbeschreibung oder über die gute alte Karte aus Papier.