Törggelen in Südtirol

Die wichtigsten Tipps fürs Törggelen

Im Oktober und November lohnt sich ein Besuch in Südtirol gleich doppelt. Neben dem schönen Wetter und den Bergen lockt das Törggelen. Falls du davon noch nie gehört hast, wirst du von der alten Tradition begeistert sein. Hier findest du die wichtigsten Tipps rund ums Törggelen.

Jedes Jahr im Herbst nach der Weinlese haben früher die Weinbauern ihre Erntehelfer auf eine deftige Brotzeit mit dem neuen Wein eingeladen. Dieser Brauch hat sich bis in die heutige Zeit gehalten, nur dass inzwischen Einheimische wie Gäste dem Törggelen mit Hingabe nachgehen.

Was ist Törggelen?

Der Begriff stammt von dem lateinischen Wort torculus ab. Falls deine Lateinkenntnisse etwas eingerostet sind – es bedeutet Weinpresse. Aber kein Grund zur Beunruhigung, du brauchst dich beim Törggelen nicht überanstrengen. Vielmehr kannst du den unvergorenen Traubenmost und neuen Wein in aller Gemütlichkeit probieren. Und zwar zusammen mit allerlei kulinarischen Highlights wie Schlutzkrapfen, Sauerkraut, Knödeln, Geselchten, Schüttelbrot und gebratenen Kastanien. Kurz und gut – es geht beim Törggelen darum mit Freunden in urigen Schänken den Abend zu genießen.

Genusswanderungen zum Törggelen

Am besten schmeckt der Wein und das Essen, wenn du dir beides auf einer Wanderung verdienst hast. Im Eisacktal kommst du auf dem Keschtnweg bei verschiedenen Weinkellern und Bauernhöfen vorbei. Der Wanderweg gliedert sich in mehrere Etappen und startet direkt am Vahrner See bei Brixen. Fürs Törggelen empfiehlt es sich zum Beispiel bei Kloster Neustift zu starten und 16 Kilometer bis nach Schloss Velturns zu laufen. Es geht rund fünf Stunden lang durch alte Kastanienhaine und an Buschenschänken vorbei. In den sogenannten Buschenschänken darf der Bauer seine Erzeugnisse ausschenken und servieren. Sie sind an den angebrachten grünen Zweigen (Buschen) zu erkennen.

Wie findet man eine passende Lokalität?

Die besten Chancen auf einen urigen Abend hast du überall dort, wo Wein angebaut wird -also zum Beispiel rund um Meran oder am Kalterer See.

Für diejenigen, die das Vergnügen mit Geschichte verbinden wollen, gibt es in Kaltern organisierte Törggelewanderungen durch die Weinberge. Es erwartet dich neben jeder Menge Wissen rund um den Weinbau natürlich auch eine Weinverkostung. Die Puristen können aber auch ganz klassisch von Keller zu Keller ziehen und dort die neuen Weine probieren.

In Meran und vor allem im Hinterland erwarten dich neben den Buschenschänken im Oktober bis Anfang November die Kastanientage. Dort kannst du zum Beispiel auf dem Keschtnfestl in Völlan die verschiedensten Kastanienspezialitäten probieren und außerdem das Rahmenprogramm mit Musik und Tanzgruppen besuchen.

Übersetzungshilfe beim Törggelen

In den Südtiroler Dialekt musst du dich erstmal reinhören. Damit die Verständigung ohne Missverständnisse klappt, haben wir für dich die wichtigsten Begriffe rund ums Törggelen ins Hochdeutsche übersetzt.

Keschtn – Kastanien

Nuier – neuer Wein

Suser – Traubenmost vor der Gärung

Kamott – gemütlich

Kas – Käse

Nussn - Nüsse

Traubn - Trauben

Marend - Brotzeit