Trekkingrucksäcke im Test

Outdoor-Magazin bewertet Tyrock und Amber mit "sehr gut"

Trekkingtouren bringen einen in entlegene Landstriche, fernab der Zivilisation. Ein guter Trekkingrucksack muss dabei alles schultern: Kleidung für unterschiedliche Witterung, Zelt, Schlafsack, Isomatte, Kocher, Töpfe und Verpflegung für mehrere Tage oder gar Wochen. Da kommen schnell 18-20kg zusammen. Mit dem richtigen Tragesystem ist das gar kein Problem. Weitere Kriterien für einen guten Trekkingrucksack:

  • eine Deckeltasche für allen schnell benötigten Kleinkram (Riegel, Mütze, Handschuhe)
  • höhenverstellbare Schulterträger für den optimalen Sitz; die Schultergurte bei Damenmodellen sind darüberhinaus etwas schmäler, kürzer und stärker vorgeformt, damit sie sich besser der weiblichen Anatomie anpassen
  • ein gut gepolsterter und ringsum fest anliegender Hüftgurt; auch hier gilt. bei Damenmodellen ist der Hüftgurt kürzer, weniger wuchtig und stärker geneigt
  • Kompressionsriemen, um Gegenstände am Rucksack zu fixieren, aber auch um das Gewicht des Rucksacks näher an den Körper zu bringen und damit das Trageverhalten des Rucksacks zu verbessern
  • eine große Frontöffnung erleichtert das Be- und Entladen des Rucksacks
  • eine großzügige Einschubtasche, um ev. auch mal eine Trinkflasche verstauen zu können
  • Lastkontrollriemen um die Schultern zu entlasten

Alle diese Kriterien erfüllen die Rucksäcke Tyrock und Amber. Das Testurteil der outdoor-Redaktion: "Solider Lastenträger. Lassen Sie sich von der Retrooptik nicht täuschen. In den Tatonka Modellen stecken moderne Technik und robuste Materialien. Weiterer Vorteil des kantigen Äußeren: Der Rucksack steht problemlos von selbst. In puncto Trageverhalten gehören beide zu den steiferen Kandidaten, punkten dafür aber mit hoher Lastübertragung und sicherem Sitz. Die Hüftgurtkante kann seitlich aber aufs Gesäß drücken. sonstiges: beide Modelle passen Leuten mit geraden Hüften und nicht zu kurzem Rücken am besten."
Fazit: verhältnismäßig schwere, aber auch sehr haltbare Rucksäcke mit viel Volumen. Ihre Stärken kommen auf ausgedehnten Wildnistreks und auf Fernreisen zum Tragen. Sehr Gut!

Das Testurteil: Sehr gut

outdoor 6/2014